Alle Preise inkl. 19 % USt. und exkl. Versandkosten.

Controlmicro PoE (8'' KNX Touch Panel inkl. Visualisierung)

Von 1.799,00 €

Bis 2.930,00 €

Auf Lager

SKU
PNX13-10002

Die PoE-Variante des KNX-Bedienpanels Controlmicro ermöglicht die Stromversorgung des Gerätes über ein Ethernet-Kabel, statt über die herkömmliche Stromleitung. Mit seinem hochauflösenden 8‘‘ Display und der inkludierten YOUVI Visualisierung ist es besonders für die Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes geeignet. Das KNX Bedienpanel ist für den dauerhaften und langlebigen Betrieb ausgelegt und kann als Client oder eigenständiger KNX Server genutzt werden. Ein direkter KNX-Anschluss und die inkludierte IP-Router-Software machen es möglich. Der zeitlos elegante KNX-Raumcontroller kann flexibel im Hoch- oder Querformat an einer üblichen Schalterdose angebracht werden. Das Controlmicro ist in zwei Designvarianten verfügbar und wurde mit dem Red Dot Award: Product Design 2021 ausgezeichnet.

Aktuelle Lieferzeit: 2 Wochen

> Preise für Händler und Integratoren

Controlmicro PoE (8'' KNX Touch Panel inkl. Visualisierung) anpassen

* Pflichtfelder

Ihre Anpassung
    Controlmicro POE - 01
    Controlmicro PoE (8'' KNX Touch Panel inkl. Visualisierung)

    Auf Lager

    1.799,00 €

    30 Tage Rückgabe
    Kostenloser Support
    Schnelle Lieferung

    Power-over-Ethernet als alternative Anschlussvariante

    Mit der Power-over-Ethernet-Variante kann das Controlmicro statt über die herkömmliche Stromleitung einfach über ein Ethernet-Kabel mit Spannung versorgt werden. Die klassische Anschlussvariante bringt oft zusätzliche Herausforderungen, wie die benötigte Verkabelung und Platz für ein Netzteil auf der Hutschiene mit sich. Zudem muss auf eine maximale Leitungslauflänge des REG-Netzteils von 10 Metern bis zur nächsten Unterverteilung geachtet werden. Bei der PoE-Variante wird kein separates Netzteil benötigt, stattdessen kann das Gerät an einen PoE-Switch angeschlossen werden, der mehrere Geräte mit Strom und Ethernet gleichzeitig versorgt.

    KNX Smart Home Steuerung mit YOUVI Visualisierung

    Über das Controlmicro können mit dem YOUVI Basic Softwarepaket sämtliche Funktionen der Haussteuerung von einem zentralen Ort im Smart Home aus durchgeführt werden. So kann man beispielsweise die Steckdosen schalten, Lichter dimmen, Jalousien bedienen oder die Heizung passend einstellen. Eine Zeitsteuerung erleichtert das alltägliche Leben im Smart Home. Die im Softwarepaket enthaltene KNX-Visualisierung ist nicht nur leicht zu bedienen, sondern kann auch individuell angeordnet werden – ganz einfach per Drag & Drop. Webwidgets bieten eine flexible Möglichkeit, Webseiten direkt in die Visualisierung einzubinden. Auch die Steuerung per Smartphone mit der YOUVI Smart Home App ist im eigenen Heimnetzwerk möglich.

    Smart Home Funktionen flexibel erweitern

    Wer IP-Kameras integrieren, die Alexa Sprachsteuerung nutzen oder eigene Routinen und Logiken oder Anwesenheitssimulationen erstellen möchte, kann den Funktionsumfang von YOUVI Basic flexibel durch Add-Ons erweitern. Wer die kostenlose Haussteuerungs-App außerhalb des eigenen Heimnetzwerkes nutzen möchte, bucht einfach das YOUVI Connect Modul hinzu.

    Umfassende Hausautomation mit anderen Visualisierungen

    Das Controlmicro ist ein vollwertiger mit Windows 10 LTSC ausgestatteter Rechner, der nicht nur den Einsatz aller Windows- und Webbasierten Visualisierungen (z. B. Gira QuadClient* oder X1 oder Cube Vision von BAB-Tec) ermöglicht, sondern bspw. auch für Browseranwendungen geeignet ist. Je nach genutzter Visualisierung lassen sich über das Controlmicro auch SIP-Türsprechanlagen mit Videoübertragung, Alarmanlagen, Energiemanagement und andere Smart Home Funktionen auf dem hochauflösenden Display abbilden. Durch das Einbinden einer Musikanlage kann das Controlmicro auch die Multiroom Musiksteuerung übernehmen.

    *ab GIRA Homeserver Version 4.11 wird nur noch die Darstellung im Querformat unterstützt

    Controlmicro als Client oder Server nutzen

    Der direkte KNX-Anschluss und das inkludierte Softwarepaket machen das Controlmicro zur vollwertigen Smart Home Zentrale und eigenständigen Server bei kleineren Projekten wie einem Einfamilienhaus. Auf externe IP-Router Hardware oder einen zusätzlichen Server kann dann verzichtet werden. Alternativ kann das KNX Bedienpanel als Client mit einem externen Server (z.B. Gira X1) verwendet werden.

    Smart Home Lösung für dauerhaften Betrieb

    Der Einsatz von hochwertigen Industriekomponenten sorgt für einen langlebigen Betrieb, auch bei dauerhafter Nutzung. Die Konstruktion kommt ohne bewegliche Teile aus und ist dadurch nicht nur wartungsfrei, sondern auch lautlos. Schutz vor Ausfällen bietet das ausgeklügelte Wärmemanagement. Dieses verhilft zu einer gleichmäßigen Wärmeabgabe über die gesamte Panelfront - ganz ohne Streifenbildung an der Wand.

    Ambient-Light und Sensorik integriert

    Integrierte Sensoren für CO2 und Helligkeit, messen die Luftqualität und sorgen für eine abgestimmte Bildschirmhelligkeit. Ein Näherungssensor schaltet den 8 Zoll TFT-Vollfarbbildschirm zudem nur bei Bedarf ein. Ein weiteres Design-Highlight ist die LED-Hintergrundbeleuchtung am Rahmen. Mit dieser lassen sich z. B. bestimmte Lichtstimmungen aufgreifen oder verschiedene Status in der Gebäudesteuerung anzeigen.

    Zeitlose Eleganz im Smart Home

    Die Verarbeitung hochwertiger Materialien, wie Aluminium und Glas, unterstützt nicht nur die Wärmeabfuhr, sondern verleiht dem Controlmicro auch ein edles Aussehen. Der hochwertige, aus einem Stück gefräste, Aluminiumrahmen ist matt schwarz mit einem schwarzen Frontglas oder silbern in Kombination mit einem weißen Frontglas verfügbar. So lässt sich das Smart Home Panel ideal an das Rauminterieur anpassen und je nach Belieben im Hoch- oder Querformat montieren.

    Logiken in Verbindung mit den Controlmicro-LEDs erstellen

    Zusammen mit den integrierten farbigen LEDs am Controlmicro lassen sich Sensorwerte mit verschiedenen Farben anzeigen - eine einfache Rückmeldung mit Signalwirkung. Diverse Szenarien sind damit auf viele Wege umsetzbar:

    Signalfarbe oder Ampelsystem
    Je nach eingebundenen Sensoren und Routinen könne Sie die LEDs zur Warnung nutzen, indem sie in bestimmten Situationen in einer kräftigen Farbe leuchten. Alternativ können Sie zum Beispiel ein Ampelsystem anlegen, um eine visuelle Rückmeldung für die Höhe eines Wertes zu zeigen: Legen Sie drei Bereiche fest und lassen Sie das Controlmicro in Grün, Gelb oder Rot je nach aktuellem Wert leuchten.

    Photovoltaikanlage
    So behalten Sie die produzierte Leistung leicht im Blick: Steigt die erzeugte Leistung über einen von Ihnen eingestellten Wert, werden die LEDs am Controlmicro grün. Sie sehen auf einen Blick, ob die aktuelle Produktion ausreicht, um zum Beispiel die Waschmaschine anzustellen. Außerdem können Sie auch ein Ampelsystem für die erzeugte Leistung in der Logik anlegen, um noch genauer informiert zu sein. Genaue Werte können in der Visualisierung oder App abgelesen werden.

    Regenmesser
    Falls Sie einen Regenmesser nutzen, ist es auch möglich, das Controlmicro z. B. rot leuchten zu lassen, wenn ein von Ihnen festgelegter Grenzwert überschritten wird und eventuell der Keller überprüft werden sollte.

    Offenes Fenster
    Haben Sie Ihre Fenster mit Fensterkontakten ausgestattet, kann auch dieses Signal in eine Logik einfließen. So sehen Sie über die Controlmicro LEDs direkt, wenn ein bestimmtes Fenster im Haus geöffnet ist.

    Luftfeuchte
    In diesem Szenario leuchtet das Controlmicro in einer Signalfarbe, wenn Ihr Luftfeuchtesensor im Keller einen Grenzwert überschreitet.

    Montage

    Die Controlmicro Smart Home Steuerung kann Aufputz über einer üblichen 55-mm-Schalterdose mit einem Schrauben-Normabstand von 60 mm und einer Mindesttiefe von 35 mm montiert werden. Dadurch ist das KNX Touch Panel gut für die Nachrüstung geeignet, da keine nachträglichen Stemmarbeiten nötig sind. Je nach Vorliebe kann das Display sowohl im Hoch- als auch Querformat montiert werden und mit einem Diebstahlschutz gesichert werden.

    Downloads

    Aktuelle Software, Anleitungen und weitere Dokumente mit Informationen zum Controlmicro finden Sie in unserem Downloadbereich.

    Lieferumfang
    • Controlmicro Panel
    • Kurzanleitungen zur Inbetriebnahme von Panel und Software
    • USB-Stick: YOUVI Basic Software und Controlmicro Handbuch
    • Stecker für KNX, Stromversorgung und Netzwerkanschluss
    • Schrauben zur Sicherung des Panels gegen Diebstahl inkl. Werkzeug
    • Adapterkabel USB Typ C auf USB Typ A

    Ausstattung

    • Intel Quad-Core-Prozessor
    • eMMC-Speicher mit 64 GB
    • 4 GB Arbeitsspeicher
    • 8 Zoll TFT LED LCD-Panel
    • Auflösung: 1200 x 1920 Pixel
    • Multi-touch durch PCAP Touch-Technologie
    • Breitband Stereolautsprecher
    • Optimiertes Mikrofon
    • Lüfterlose Kühlung durch Konvektion
    • Integrierter CO2-Sensor
    • Näherungssensor
    • Hochwertiges Aluminiumgehäuse
    • Diebstahlschutz
    • LED-Ambientbeleuchtung

    Software

    • Betriebssystem: Windows 10 IoT Enterprise LTSC
    • YOUVI Basic Softwarepaket: bestehend aus Visualisierung, IP-Router und Bus-Monitor (Module und Bridges zusätzlich erwerbbar)

    Anschlüsse

    • 100 Mbit-Ethernet
    • MicroSD-Kartenslot
    • KNX

    Maße

    • Größe des Panels ohne Montagekörper: 223 x 125 x 13 mm
    • Passende Schalterdose zur Montage: Schrauben-Normabstand: 60 mm, Tiefe: mind. 35 mm

    Versorgung

    • Versorgung: Power over Ethernet (PoE) mindestens nach Standard 802.3at (PoE+) oder 802.3bt (PoE++)

    Windows LTSC als Basis

    Das Panel ist mit Windows LTSC ausgestattet. Das reduziert Wartung und Softwareprobleme, da außer Sicherheitsupdates keine Windowsupdates zugelassen werden. Von Windows bereitgestellte Features ermöglichen außerdem eine schnelle Navigation durch Wischgesten oder die augenschonende Bedienung im abgedunkelten Nachtmodus.

    Offen für gängige Visualisierungen

    Neben der inkludierten Software YOUVI Visu, können problemlos andere gängige Visualisierungsprogramme (z.B. Gira X1 oder QuadClient oder CubeVision von BAB-Tec) auf dem Panel ausgeführt werden.

    KNX-Software YOUVI Basic inklusive

    Das Softwarepaket YOUVI Basic, bestehend aus Visualisierung, Bus-Monitor und KNX-IP-Router, ist im Kauf des PEAKnx Panels inkludiert. Für Basis-Steuerungsaufgaben im Haus kann daher auf einen externen IP-Router oder Server verzichtet werden. Die Visualisierung erstellt sich automatisch aus der ETS-Projektstruktur und ist in den Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch verfügbar. YOUVI ist nicht nur leicht zu bedienen, sondern kann auch individuell zusammengestellt werden – ganz einfach per Drag & Drop. Wer IP-Kameras in die Visualisierung integrieren, eine Sprachsteuerung nutzen oder eigene Routinen und Logiken erstellen möchte, kann den Funktionsumfang von YOUVI Basic flexibel durch Add-ons erweitern.

    YOUVI Produktpräsentation

    Wichtigste Funktionen im Überblick

    YOUVI Basic Visualisierung
    Wichtigste Funktionen
    • Erstellung der Visualisierung aus einem direkten ETS-Import
    • Szenen per Drag & Drop erstellen
    • Bis zu 5 verschiedene Dashboard-Seiten mit 3 verschiedenen Dashboard-Aufteilungen
    • Web-Widgets zur Integration von Webseiten in die Visualisierung
    • Diagrammansicht der Sensorwerte, Darstellung: Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresansicht
    • Widget für Energie-Monitoring
    • Gerätefilter nach Typ, Zustand und Standort
    • Helles und dunkles Design
    • Visualisierung auch von Laien editierbar
    • YOUVI Add-Ons, beispielsweise zur Integration von Soundsystemen, Türstationen und Sprachsteuerung
    • Unterstützte Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

    Den vollständigen Funktionsumfang der App finden Sie unter „Alle YOUVI Funktionen“

    Unterstützte Geräte
    • Licht
    • Steckdosen und schaltbare Geräte
    • Rollläden
    • Jalousien
    • Dimmer, auch mit Tunable White
    • RGB(W)-Leuchten
    • Heizung
    • Lüftung
    • Wetterstationen

    Unterstütze Kamerastreams des Kamera-Moduls

    • Formate: RTSP, MJPEG, JPEG
    • Beispielsweise von Mobotix, Hikvision, Reolink, Axis
    Unterstützte Sensoren
    • Binär
    • CO2 (ppm)
    • Druck (Pa)
    • Feuchtigkeit (%)
    • Helligkeit (lux)
    • Lärm (W/m², dB)
    • Leistung (W, kW)
    • Prozent
    • Regenmengensensor (l/m²)
    • Strom (mA)
    • Temperatur (°C)
    • Windgeschwindigkeit (m/s)
    • Windrichtung
    • Wirkarbeit (kWh)
    • Zeit (12h und 24h Format)
    • Weitere numerische Werte (ETS-Datenpunkttypen 7.x, 8.x, 9.x)
    YOUVI Basic KNXnet/IP-Router
    • IP-fähige Geräte (Control 12, Controlmicro, Controlpro, Laptops zusammen mit USB-Connector) fungieren als KNX-IP-Router, zusätzliche Hardware wird überflüssig
    • Unterstützt bis zu 15 IP-Tunneling-Verbindungen, EIBlib/IP, Multicast und Extended Frames
    • Individuelle Übertragung von ein- und ausgehenden Gruppenadressen über Filtertabelle
    YOUVI Basic Bus-Monitor
    • Protokolliert sämtliche Telegramme, die auf dem KNX-Bus übertragen werden, tabellarisch
    • Bietet zahlreiche Filter- und Exportmöglichkeiten
    • Auftretende Störungen werden schnell gefunden und gelöst
    YOUVI Basic Mobile App
    • Für iOS oder Android
    • Zugriff über WLAN (Heimnetzwerk) in YOUVI Basic enthalten
    • Cloud-Verbindung für den Zugriff von unterwegs im Modul YOUVI Connect enthalten

    Den vollständigen Funktionsumfang der mobilen App finden Sie unter „Alle YOUVI Funktionen“

    YOUVI Mobile App im App StoreYOUVI Mobile App bei Google Play

    Add-Ons zur Erweiterung von YOUVI Basic

    > YOUVI Connect-Modul: Gebäudesteuerung von unterwegs per Smart Home App und vor Ort per Sprachsteuerung (online/offline)

    > YOUVI Kamera-Modul: Einbindung von JPEG-, MJPEG- und RTSP-Streams der Überwachungskameras in die Visualisierung

    > YOUVI Logik-Modul: Erstellung von Logiken, Routinen und Anwesenheitssimulationen im benutzerfreundlichen Logikeditor

    > YOUVI Türstationsmodul: Einbindung von SIP-Türstationen in die Visualisierung

    > YOUVI IKEA-Tradfri-Bridge: Einbindung verschiedener IKEA-Tradfri-Geräte

    > YOUVI Netatmo-Bridge: Einbindung von Netatmo-Thermostaten und Wetterstationen in die Visualisierung

    > YOUVI Ntuity-Bridge: Einbindung der Internet-of-Energy-Plattform Ntuity

    > YOUVI Philips-Hue-Bridge: Einbindung verschiedener Philips-Hue-Geräte in die Visualisierung

    > YOUVI Sonos-Bridge: Einbindung einer Sonos Multiroom-Anlage in die Visualisierung

    > YOUVI trivum-Bridge: Einbindung einer trivum Multiroom-Anlage in die Visualisierung

    > YOUVI Yeelight-Bridge: Einbindung der Yeelight-Leuchten die Visualisierung

    YOUVI Tutorials
    YOUVI Demoversion

    > Kostenlose Testversion herunterladen

    Bitte beachten Sie: Die kostenlose Testversion bietet Ihnen die Möglichkeit das Look and Feel der YOUVI Software kennenzulernen. YOUVI kann jedoch nur in Verbindung mit PEAKnx Hardware ausgeführt werden! Aus diesem Grund können Sie zwar ein KNX-Projekt hochladen und die Software testen, Ihr Gebäude aber nicht tatsächlich steuern. Nach dem Download und der Installation steht Ihnen das YOUVI Basic Softwarepaket 90 Tage lang zum Ausprobieren zur Verfügung.


    Alle YOUVI Funktionen

    Visualisierungen

    Alle Windows- oder webbasierten, z. B.:

    • Gira QuadClient (ab GIRA Homeserver Version 4.11 wird nur noch die Darstellung im Querformat unterstützt)
    • Gira X1
    • Edomi, openHAB und viele weitere ...

    Kameras

    IP-Streams im RTSP, JPG und MJPG-Format, z. B. von:

    • Hikvision
    • Axis
    • Lupus
    • Mobotix und vielen weiteren ...

    Türkommunikation

    Alle SIP-fähigen TK-Anlagen, z. B.:

    • Gira TKS inkl. TKS-Gateway (in Zusammenhang mit Gira-Software)*
    • Doorbird IP Video Türstation
    • AGFEO IP-Video TFE
    • Wantec Monolith C IP
    • Mobotix T25
    • Siedle InHome/Access und viele weitere ...

    Musiksoftware

    Windows- oder webbasierte Software:

    • Apple iTunes, Spotify, Sonos und viele weitere...

    *Die Nutzung mit YOUVI funktioniert ausschließlich für den Audio-Stream. Der Kamera-Stream wird von der Gira-Türstation nicht für eine Nutzung außerhalb der firmeneigenen Software zur Verfügung gestellt. Die Einbindung eines anderen Kamera-Streams ist aber möglich.